TU Berlin

Fachgebiet Angewandte BiochemieHomepage Jens Kurreck

Ein rotes Dreieck, darunter drei orangen senkrechten Balken als Symbol für Fakultät 3. Das Symbol befindet sich innerhalb  des kreisförmigen Schriftzuges: Prozesswissenschaften.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Prof. Dr. Jens Kurreck

Lupe

Technische Universität Berlin
Institut für Biotechnologie
FG Angewandte Biochemie, TIB 4/3-2
Gustav-Meyer-Allee 25
13355 Berlin
e-mail: info[at]angewbiochem.tu-berlin.de



Arbeitsschwerpunkte

Biodruck von Organmodellen, Ersatzmethoden für Tierversuche, RNA Technologien in der Molekularen Medizin, Virologie, Wissenschaftstheorie und -ethik (speziell Hans Jonas).

Für weitere Informationen, s. Forschungsseite des Fachgebietes

Curriculum Vitae

Geburtsdatum/-ort: 13. Januar 1969 in Berlin
Kinder: Paul (*20.11.1995), Malte (*12.8.2001), Laura (*8.10.2015)



Wissenschaftlicher Werdegang:


aktuelle Position
W3-Professur für Angewandte Biochemie an der Technischen Universität Berlin
2012
Gastprofessor an der Dongseo University in Busan, Korea
2009
Annahme des Rufes auf eine W3-Professur für Angewandte Biochemie an der Technischen Universität Berlin
2007-2009
W3-Professur ohne Leitungsfunktion für Nukleinsäure-Technik an der Universität Stuttgart
2006
Habilitation im Fach Biochemie und Ernennung zum Privatdozenten 
2001-2007
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volker A. Erdmann,  Freie Universität Berlin
1999-2001
Arbeitsgruppenleiter / Postdoktorand am Lehrstuhl von Prof. Dr. Volker A. Erdmann, Freie Universität Berlin
1998/1999
DAAD-Stipendium für einen Postdoktorandenaufenthalt an der Arizona State University in Tempe/USA bei Prof. Wim Vermaas
1998-2002
Mitglied der Forschungsgruppe "Ethik und Medizin im Dialog" des Hans Jonas Zentrums der Freien Universität Berlin
1997
Magister in Philosophie
2/1997
Forschungsaufenthalt an der Stockholm University / Schweden finanziert durch ein "Short Term Fellowship" der "European Science Foundation"
7/1994
Forschungsaufenthalt an der Chalmers University in Göteborg / Schweden
1994-1998
Dissertation an der Technischen Universität Berlin bei Prof. Dr. Gernot Renger
1993/1994


Diplomarbeit am Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung in Gatersleben / Sachsen-Anhalt bei Prof. Dr. Uwe Sonnewald
1988-1994
Biochemiestudium an der Freien Universität Berlin

Preise:
  • 2019: Preis des Landes Berlin zur Förderung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden für Tierversuch in Forschung und Lehre (gemeinsam mit Dr. Johanna Berg)
  • 2019: Herbert-Stiller-Preis für humanrelevante Forschung ohne Tierversuche der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuch (gemeinsam mit Dr. Johanna Berg)
  • 2005: Preis für gute Lehre als bester Dozent des Biochemie-Studienganges
  • 2005: Young Scientist Lectureship Award der European Society for Neurochemistry

Mitgliedschaften:
Editorial Board:Wissenschaft und Kunst:

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe